Welt : DIE letzte MELDUNG

-

Verurteilt wegen Liebesbriefen

Metz - Weil er einer Kollegin rund 800 unerwünschte Liebesbriefe und Blumensträuße nach Hause geschickt hat, ist ein französischer Jurist zu einer neunmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der 44-Jährige hatte sich 2002 in seine Kollegin verliebt und ihr neben selbst verfassten Gedichten auch Kataloge mit Hochzeitskleidern verehrt. Die genervte 38-Jährige erstattete schließlich Anzeige. Wie ein Justizsprecher mitteilte, muss sich der Mann nun einer „geeigneten Behandlung“ unterziehen und seiner Angebeteten einen symbolischen Euro als Schmerzensgeld zahlen. Zudem wurde dem Mann untersagt, sich seinem Opfer zu nähern. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar