Welt : DIE letzte MELDUNG

-

Depressiver Straußenhahn

Das Liebesleben eines Straußenhahns beschäftigt am 15. Januar das Landgericht Bautzen. Drei Jugendliche hatten Böller in das Gehege des Tieres geworfen. Dadurch wurde der Straußenhahn nach Angaben des Halters depressiv und konnte nicht mehr für Nachwuchs sorgen, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Erst nach einem halben Jahr in tierärztlicher Behandlung sei der Hahn seiner Pflicht wieder nachgekommen. Der Kläger fordert nun Schadenersatz. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben