Welt : Die Moskauer Leitzentrale schaltet den Computer der russischen Raumstation ab

Wenige Wochen vor Beginn des unbemannten Fluges der Mir ist die russische Raumstation durch ein Versehen der Bodenkontrolle ins Trudeln geraten. Durch einen Fehler der Flugleitzentrale bei Moskau habe sich am Freitag der zentrale Bord-Computer abgeschaltet, meldete die Nachrichtenagentur Interfax am Montag unter Berufung auf den stellvertretenden Flugleiter Viktor Blagow. Dadurch sei das automatische Steuerungssystem der 13 Jahre alten Station ausgefallen. Die Mir sei aus der Position zur Sonne gebracht worden.

Ursprünglich sollte der Bordcomputer zu Beginn dieser Woche abgeschaltet werden, um Vorbereitungen für den vom 28. August an geplanten unbemannten Flug der Mir zu treffen. Wegen des Fehlers der Bodenkontrolle sei die dreiköpfige Besatzung - zwei Russen und ein Franzose - um ihr Wochenende gebracht worden, sagte Blagow. Die Crew habe früher als geplant einen Reserve-Computer einbauen und testen müssen. Das automatische Steuerungssystem soll den Angaben zufolge voraussichtlich Dienstag wieder angefahren werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben