DIE NACKTSCANNER : Elektromagnetische Strahlen tasten ab

Nacktscanner werden bereits auf Flughäfen in den USA, Holland und der Schweiz getestet. Die meisten Geräte arbeiten mit angeblich ungefährlichen elektromagnetischen Strahlen im Terahertz-Bereich. Durch die Auswertung der Reflexion und Absorption der Strahlen auf und in der Kleidung, versteckten Gegenständen oder der Haut wird dann ein dreidimensionales Bild in Schwarz-Weiß erstellt, auf dem der Fluggast ohne Kleidung erscheint. US-Behörden testen zudem auf dem Flughafen von Orlando im US-Bundesstaat Florida Geräte, die mit der sogenannten Backscatter-Röntgentechnik arbeiten. Sie nutzen dazu die Streuung schwacher Röntgenstrahlen an Oberflächen. Diese Geräte zeigen Menschen dann so detailgetreu, dass Bilder mit den Rohdaten von einem Computerprogramm partiell abgedunkelt werden, bevor sie den Kontrolleuren gezeigt werden. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben