Welt : Die russische Regierung auch

uwe

Neuigkeiten aus dem Kreml. Boris Jelzin fährt demnächst BMW. Die russische Regierung auch. 150 bis 200 der in Königsberg zusammengeschraubten Autos zum Preis von je rund 55 000 Mark wollen die Russen im Jahr abnehmen. Die werden sie brauchen - bei der Frequenz, mit der Jelzin seine Regierungen feuert, vielleicht sogar noch mehr. Die Begründung für die unpatriotische Entscheidung: Die eigenen Automarken seien in Wartung und Unterhalt zu teuer, zudem nicht ganz zuverlässig. Ist das ein Hoffnungsschimmer für Russland? Nur bedingt: Vielleicht wäre es besser für das Land, wenn Jelzin öfter einmal liegenbliebe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar