Welt : Die Schiffer will doch nicht heiraten

Whitney Houston hat eine gerichtliche Verfügung erwirkt, die einen 36-jährigen weiblichen Fan auf Distanz halten soll. Die New Yorkerin habe die Pop-Diva als ihre "übernatürliche wiedergeborene Mutter" verehrt und sie mit Geschenken eingedeckt, erklärte Houstons Anwalt Thomas Weisenberg. Die Frau habe Houstons siebenjährige Tochter als ihre "kleine Schwester" bezeichnet und der Sängerin BHs und Unterwäsche, Make-Up und einen Kuchen geschickt. Als Absender wurden verschiedene Adressen, darunter ein psychiatrisches Zentrum in der Bronx, angegeben. Der Frau wurde von einem Gericht in Morristown in New Jersey untersagt, weiterhin zu dem in Mendham rund 50 Kilometer westlich von New York City lebenden Star Kontakt aufzunehmen.

Claudia Schiffer (29), Top-Model, will offenbar nicht im Mai vor den Traualtar treten. Sowohl ihre Mutter, als auch ihr Ex-Verlobter, der Magier David Copperfield, wiesen Gerüchte zurück, nach denen das Supermodel den Designer Tim Jeffries (37) am 20. Mai auf Mallorca heiraten werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar