Welt : Die Schöne gegen Saddam

Die frisch gekürte Miss Deutschland würde gerne den irakischen Diktator vom Frieden überzeugen

-

Bielefeld (dpa). Ihre Schuhgröße ist 38, und ihr Hobby ist Kickboxen. Die Münchnerin Alexsandra Vodjanikova ist in der Nacht zum Freitag in der Bielefelder Disco „Nachtarena“ zur Miss Deutschland 2003 gekürt worden. Die 19Jährige gab sich politisch. „Ich würde gerne mal Saddam Hussein treffen“, sagte sie. Sie wolle mit ihm über die Gefahr von Biowaffen sprechen und ihn bitten, die UN-Waffeninspekteure in Ruhe arbeiten zu lassen. Alexsandra setzte sich gegen 17 regionale Schönheitsköniginnen durch. Den Vizetitel erhielt die amtierende Miss Nordrhein-Westfalen, Sarah Teodoro Belmonte. Auf die blonde Alexsandra warten nun zahlreiche Lächeltermine.„Das wird ein hartes Jahr für sie“, sagte der Veranstalter Detlef Tursies. Ihr BWL-Studium werde sie wohl erst danach beginnen können.

Die Miss Deutschland ist zugleich Botschafterin der Aktion „Stern für Kinder“, die Kinderkliniken mit Computern und Internetzugängen ausstattet. Mehr als ein Jahr Ruhm war bislang nur wenigen Schönheitsköniginnen beschieden. Dauerhaft präsent blieb Verona Feldbusch, Miss Germany 1993.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben