Welt : Die spektakuläre Rettungsaktion ist ins Stocken geraten

Die spektakuläre Aktion zur Rettung des Schiefen Turms von Pisa ist ins Stocken geraten. Mangels versprochener staatlicher Gelder herrscht bereits seit Ende Juni Ruhe auf der Baustelle, beklagte der Präsident des für die Rettung zuständigen internationalen Experten-Komitees, Jamiolkowski. Es wird befürchtet, dass Firmen ihre Beschäftigten und die Spezialgeräte abziehen. Das 58 Meter hohe Wahrzeichen hat seit Jahrzehnten eine bedrohliche Schräglage von fast fünf Metern. Seit 1990 ist der Turm für Besucher gesperrt. Zuletzt war der Schiefe Turm von Pisa durch eine Bodenabsenkung an der Nordseite um vier Zentimeter aufgerichtet worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben