Diebstahl : Mönch klaut Pornos in Sexshop

Heimlich, still und leise wollte ein Benediktinermönch Pornofilme in einem Würzburger Sexshop klauen. Allerdings wurde er erwischt und der Polizei übergeben. Die fand bei dem 50-Jährigen noch viel mehr DVDs.

WürzburgWegen Diebstahls von mehr als 40 Sex-DVDs ermittelt die Würzburger Staatsanwaltschaft gegen einen Benediktinermönch des Klosters Maria Laach. Der 50-Jährige soll die Filme in einem Sexshop in der Würzburger Innenstadt gestohlen haben, sagte ein Sprecher der Würzburger Staatsanwaltschaft. Laut SWR ist der Mönch als Jugendseelsorger tätig. Dies wollte die Behörde allerdings nicht bestätigen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Mönch häufiger in Würzburg, um das Kloster Oberzell zu besuchen. Mitte Dezember erwischt ihn dann eine Mitarbeiterin des Sexshops beim Klauen. Als sie ihn zur Rede stellen will, verlässt er fluchtartig den Laden. Seine Beute - drei DVDs mit homoerotischen Inhalten - im Wert von rund 150 Euro wirft er in einen Mülleimer. Schließlich wird er von Mitarbeitern des städtischen Ordnungsdienstes gestoppt.

Der Staatsanwaltschaft zufolge gestand der Mann sofort die Tat und räumte ein, noch mehr Filme gestohlen zu haben. Bei einer Durchsuchung der Zelle des Mönchs im rheinland-pfälzischen Maria Laach seien dann in CD-Mappen insgesamt 230 DVDs gefunden worden, wobei 42 eindeutig aus dem Würzburger Sexshop stammten. Die restlichen 188 DVDs seien zum jetzigen Zeitpunkt keiner Straftat zuzuordnen und man gehe davon aus, dass sie legal erworben wurden. (mbo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben