Welt : Dominikanische Republik meldet Rückgang der Krankheitsfälle

Die Behörden der Dominikanischen Republik haben die Malaria nach Angaben von Gesundheitsminister Juan Octavio Ceballos "unter Kontrolle". Unter 2 685 855 ausländischen Touristen habe es im vergangenen Jahr nur 14 Malaria-Erkrankungen gegeben, sagte der Minister. Insgesamt seien in dem Land mit acht Millionen Einwohnern 3000 Malaria-Fälle registriert worden. Die meisten Fälle habe es unter illegalen Einwanderern aus dem Nachbarland Haiti gegeben, die sich nicht den Gesundheitskontrollen unterworfen hätten. Am Freitag hatte die Universität Düsseldorf von drei Malaria-Fällen bei deutschen Urlaubsrückkehrern aus der Dominikanischen Republik berichtet. Bisher habe das Reiseland als malariafrei gegolten. "Ein Grund zur Panik besteht aber nicht", betonte der Tropenmediziner Dieter Häussinger.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben