Dr. med. Eckart von Hirschhausen : Kleine Humorheilkunde - Folge 4

Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Arzt und Kabarettist, beschreibt in einer Serie im Tagesspiegel drei Wochen lang täglich an Beispielen, wie Humor funktioniert. Lesen Sie hier die Folge 4.

Dr. med. Eckart von Hirschhausen
Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Arzt und Kabarettist,
Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Arzt und Kabarettist,Foto: Frank Eidel

Zuerst der Witz:

Es waren einmal zwei Eheleute, die mit 25 geheiratet hatten und jetzt nach 25 Ehejahren silberne Hochzeit feierten. Da erschien plötzlich eine Fee und verkündete, dass beide je einen Wunsch frei hätten. Die Frau wünschte sich nichts mehr, als einmal eine Reise rund um die ganze Welt machen zu können. Die Fee schwang ihren Zauberstab und ZACK … die Reisetickets für die beiden 50-Jährigen. Danach war der Gatte an der Reihe. Er dachte einen Moment nach und fragte: „Kann ich mir alles wünschen?“ Die Fee bestätigte: „Alles.“ „O.k.“ sagt er, „dann hätte ich gerne eine Frau, die 30 Jahre jünger ist als ich!“ Die Fee machte einen Kreis mit ihrem Zauberstab und ZACK – war er 80!

Erzähltipp: Was als der klassische Herrenwitz daherkommt, um die Fantasien alternder Männer zu befriedigen, entpuppt sich in der Pointe als eine echte Kehrtwendung gemäß dem Motto: Achte auf deine Ziele, du könntest sie erreichen. Damit die Überraschung gelingt, ist es entscheidend, die Gemeinheit des Mannes und die Kooperation der Frau gegeneinander aufzubauen und insbesondere auf die Formulierung „... die 30 Jahre jünger ist als ich“ zu achten. Dafür muss vorher etabliert sein, wie alt die beiden Eheleute sind, und am besten nimmt man runde Zahlen, damit die schöne Überraschung nicht durch mühsames Kopfrechnen beeinträchtigt wird. Der Witz passt gut für alle, die mit ihrem Alter hadern, zu runden Geburtstagen und zu allen, die immer was von Bestellungen im Universum erzählen, denn bei seinen Wünschen lohnt es sich, präzise über die Formulierung nachzudenken – kein Witz.

Der Autor ist Arzt, Kabarettist und Gründer der Stiftung „Humor hilft heilen“. Live-Termine unter: www.hirschhausen.com. Zurückliegende Folgen finden Sie unter www.tagesspiegel.de/humorheilkunde.

Hören Sie hier eine Hörprobe aus der Hirschhausen-CD „Ist das ein Witz“:

Video
Reden am Sarg
Reden am Sarg

3 Kommentare

Neuester Kommentar