• Drahtseilakt zwischen Wolkenkratzern: Nik Wallenda stellt in 152 Metern zwei Weltrekorde auf

Drahtseilakt zwischen Wolkenkratzern : Nik Wallenda stellt in 152 Metern zwei Weltrekorde auf

Der 35-jährige US-Amerikaner Nik Wallenda hat keine Höhenangst - und gute Balance. In Chicago spazierte er ungesichert auf einem Seil zwischen zwei Wolkenkratzern.

Man muss schon genau hinschauen, um Nik Wallenda auf die große Entfernung zu erkennen - im Dunkel der Nacht.
Man muss schon genau hinschauen, um Nik Wallenda auf die große Entfernung zu erkennen - im Dunkel der Nacht.Foto: AFP

In schwindelerregender Höhe hat der US-Hochseilakrobat Nik Wallenda zwei neue Weltrekorde aufgestellt. Ungesichert balancierte der 35-Jährige am Sonntagabend in zwei Etappen auf dem Drahtseil zwischen drei Wolkenkratzern in Chicago. Bei der ersten Hälfte lief Wallenda in knapp sieben Minuten über ein Seil mit einem Steigungswinkel von 19 Grad - und damit über das steilste Seil, das ein Mensch je überwand.

Anschließend unternahm der Abenteurer den bislang höchsten Drahtseilakt mit verbundenen Augen: In 152 Metern Höhe überquerte Wallenda trotz Windböen eine Schlucht zwischen zwei Hochhäusern. Nach Polizeischätzungen verfolgten rund 50 000 Menschen auf den Straßen wie gebannt die jüngsten Hochseilakte des dreifachen Familienvaters, wie die Zeitung "Chicago Tribune" berichtete.


"Es geht immer darum, mich selbst anzutreiben, besser zu werden, und hoffentlich andere zu inspirieren, besser zu werden bei dem, was sie tun", sagte Wallenda dem US-Fernsehsender Discovery Channel, der den Stunt in mehr als 220 Länder übertrug.

Wallendas Vorfahren sind bereits seit sieben Generationen Drahtseil-Artisten. Sein Urgroßvater starb, als er 1978 bei einem Stunt zwischen zwei Wolkenkratzern abstürzte. Nik Wallenda schrieb Mitte Juni 2012 Geschichte, als er als erster Mensch seit über hundert Jahren auf einem Hochseil über die Niagarafälle spazierte.

Der Sender ABC hatte damals auf einem Sicherheitsgurt bestanden. Etwa ein Jahr später machte Wallenda weltweit Schlagzeilen mit einem spektakulären Drahtseilakt über einen Seitenarm des Grand Canyon. (AFP)


1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben