Welt : Drei Menschen überleben Absturz

Maschine in den Emiraten verunglückt – 43 Todesopfer

Andrea Nüsse[Amman]

Flammen und dichter schwarzer Qualm steigen aus dem vorderen Teil des Wracks auf. Zwischen verstreuten Metallteilen der Fokker-50 der iranischen Kish Airlines liegen Leichen und Gepäckstücke auf dem sandigen Boden.

Feuerwehrleute versuchen, den Brand zu löschen, während Rettungsarbeiter, die sich mit Gesichtsmasken gegen Hitze und Rauch schützen, nach Überlebenden suchen: Beim Absturz der Turboprop-Maschine im Anflug auf den Flughafen von Sharja, das zu den Vereinigten Arabischen Emiraten gehört, sind 43 Menschen getötet worden. Drei Menschen überlebten den Absturz etwa drei Kilometer vom Flughafen entfernt. Unter den Überlebenden, die alle schwer verletzt sind, ist ein kleines Kind.

Die kleine Maschine stürzte neben einer Straße in einem Wohngebiet ab, Einwohner wurden jedoch nach bisherigen Angaben nicht verletzt. Die Absturzursache ist bisher unbekannt, die beiden Flugschreiber der Maschine wurden jedoch gefunden. Das Flugzeug kam von der iranischen Golfinsel Kish, die ein beliebtes Ferienziel ist. Außerdem fliegen viele asiatische Arbeiter aus den Golfstaaten auf die iranische Insel, wenn ihre Visa abgelaufen sind, um dann erneut in das jeweilige arabische Land einzureisen. So waren auch ein Großteil der Insassen Inder, Ägypter und Philipino. Zwölf Passagiere und die Crew kamen aus Iran.

0 Kommentare

Neuester Kommentar