• #Dressgate im Februar 2015: Weiß und gold oder blau und schwarz - welche Farbe hat das Kleid?
Update

#Dressgate im Februar 2015 : Weiß und gold oder blau und schwarz - welche Farbe hat das Kleid?

Erinnern Sie sich noch daran? Eine Diskussion um Farben eines Kleides beschäftigte das Netz im Februar. Jeder sah andere Farben. Was sahen Sie?

Vera Weidenbach
Dieses Foto auf Tumblr von der Nutzerin "Swiked" löste die große Farbdebatte auf Twitter aus.
Dieses Foto auf Tumblr von der Nutzerin "Swiked" löste die große Farbdebatte auf Twitter aus.Foto: Tumblr

Hat dieses Kleid die Farben weiß und gold - oder doch blau und schwarz? Unter dem Hashtag "Dressgate" findet auf Twitter seit Donnerstagabend eine hitzige Debatte über die Farben eines Kleides statt. Die Tumblr-Nutzerin "swiked" postete ein Foto ihres Kleides und fragte, welche Farben es habe, weil ihre Freunde sich nicht einigen konnten. Die einen sahen es als blaues Kleid mit schwarzer Spitze und die anderen als weißes Kleid mit goldener Spitze.

Als sich dann die Promis Kim Kardashian und Kayne West sowie Popstar Taylor Swift in die Diskussion einmischten, gab es kein Halten mehr um die Frage, wer hier nun farbenblind ist.

Hysterische Nutzer stellten den Sinn des Augenlichts selbst infrage. Seitdem ist das Netz in schwarz-blau und gold-weiß gespalten. Das US- Magazin "Wired" versuchte zu schlichten, indem es zwei Neurowissenschaftler zur Hilfe rief, die unser visuelles System für die sozialen Netzwerke erklärten.

Jay Neitz, von der University of Washington, sagte, in den 30 Jahren, in denen er individuelle Unterschiede bei der Farbwahrnehmung erforscht habe, seien die Unterschiede bei dem Foto mit die größten, die er je erlebt habe.

Das Gehirn rechnet einige Farbinformationen einfach heraus

Das Gehirn wandelt Reize, die es vom Auge bekommt, in Bilder um. Bei der Farbwahrnehmung hängt alles von der Wellenlänge des Lichts ab, das auf unsere Netzhaut fällt. Die Wellenlänge entspricht normalerweise den Farben, die das betrachtete Objekt auch in Wirklichkeit hat, weil es von diesen reflektiert wird. Da aber das Tageslicht selbst zu verschiedenen Zeiten auch verschiedene Farbtöne hat, nimmt das Gehirn eine Art Farbkorrektur vor und rechnet einige Farbinformationen heraus. Bei manchen Menschen sind das eher die Blautöne - sie sehen das Kleid weiß und gold. Bei anderen sind es die Goldtöne, sie sehen das Kleid dann blau und schwarz.

Jeder sieht andere Farben auf dem Kleid.
Jeder sieht andere Farben auf dem Kleid.Foto: Screenshot

Die Foto-Redakteure von „Wired“ errechneten mit Fotoshop die rot-grün-blauen Anteile von einigen Pixeln des Fotos. Wie sie dem Auge erscheinen, hängt aber stark von dem Hintergrundlicht ab. Das sieht man in der Bilderreihe, die die Redaktion dann erstellte. Vor einem weißen Hintergrund, der in etwa starkem Tageslicht entspricht, ist das Kleid für die meisten Menschen blau und schwarz. Ist der Hintergrund dunkel, wird es weiß und gold.

Die Wissenschaftler kommen nach ihrer Analyse übrigens zu dem Schluss, dass das Kleid in Wirklichkeit schwarz und blau ist.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben