Drogen : Der Mega-Joint

Ein Schmerzpatient in den USA will mit dem weltweit größten Joint den Jahreswechsel begehen - und alles soll völlig legal ablaufen. Nur Menschen die aus medizinischen Gründen eine Erlaubnis zum Cannabis-Konsum besitzen, dürfen an der "Riesentüte" ziehen.

Los Angeles - Ein Schmerzpatient in den USA will mit dem weltweit größten Joint den diesjährigen Jahreswechsel begehen. Er wolle eine riesige "Tüte" von 91 Zentimetern Länge und einer Füllung von etwa 112 Gramm Marihuana rollen, kündigte Brett Stone am Samstag (Ortszeit) in Kalifornien an. Der 48-Jährige betreibt in dem US-Bundesstaat, wo Cannabis seit 1996 zur Schmerztherapie erlaubt ist, eine Website zur medizinischen Verwendung von Marihuana. Der bisher größte Joint enthielt Stone zufolge 100 Gramm Marihuana.

Der gemeinsame Rauch-Genuss in Los Angeles soll völlig legal ablaufen: Es seien nur Leute zugelassen, die wie er aus medizinischen Gründen eine Erlaubnis zum Cannabis-Konsum hätten. Auch der Bürgermeister und der Polizeichef seien eingeladen, wenn sie ein entsprechendes Attest vorlegen könnten. Vielleicht werde die Aktion noch mit einem Spendenaufruf verbunden, kündigte Stone an.

"Ich hätte gedacht, dass der aktuelle Rekordjoint viel größer wäre", sagte Stone. Deshalb kündigte er auch schon den nächsten Versuch an, mit dem er dann seinen eigenen Rekord schlagen möchte: Beim US-Football-Finale Super Bowl im Februar wolle er einen Joint von einem Meter Länge rollen. Das sei seiner Meinung nach eine noch gut zu rauchende Größe, sagte Stone. "Ich will keinen Torpedo bauen, sondern einen rauchbaren Joint." (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar