Drogenbesitz : Doherty entkommt Haftstrafe

Der britische Rockmusiker Pete Doherty ist fürs Erste einer Haftstrafe wegen seiner Drogenexzesse entgangen. Die Richterin verschob das endgültige Urteil - und warnte den Sänger vor einem Rückfall.

London - Ihn jetzt hinter Gitter zu bringen, während er sich einer Entziehungskur unterziehe, sei "kontraproduktiv", befand ein Londoner Gericht. Eine Haftstrafe würde die harte Arbeit, die eine Menge von Spezialisten in ihn investiert hätten, zunichte machen, sagte Richterin Jane MacIvor. Sie verschob das endgültige Urteil auf den 4. Dezember.

Gleichzeitig warnte sie Doherty vor einem Rückfall: Sollte er noch einmal mit Drogen erwischt werden, komme er ganz sicher in Haft. Der Frontmann der Rockgruppe Babyshambles hatte sich schuldig bekannt, Heroin und Crack besessen zu haben.

Doherty ist seit Monaten wegen seiner Drogensucht und seiner neu erwachten Liebschaft mit dem Model Kate Moss in den Schlagzeilen. Ein Gericht hatte ihn im Februar bereits wegen eines anderen Drogendeliktes zu einem Jahr gemeinnütziger Arbeit und einer Therapie verurteilt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben