Drogenexzesse : Grunge-Sänger Weiland muss in den Knast

"Finger weg vom Alkohol": Diese Aufforderung hat Scott Weiland - Sänger der Stone Temple Pilots - oft gehört. Befolgt hat er sie offenbar nicht. Jetzt erhält er die Quittung vom Richter.

Los AngelesDer Sänger der US-Band Stone Temple Pilots, Scott Weiland, muss wegen Fahrens unter Drogeneinfluss für acht Tage ins Gefängnis. Er wurde im November vergangenen Jahres nach einem Autounfall auf einem Freeway in Los Angeles kurzzeitig festgenommen, weil er sich weigerte einen Alkohol-Test zu machen. Weiland sagte vor Gericht, er sei unschuldig. Wegen eines ähnlichen Vergehens 2004 verurteilte ihn das Gericht neben der Gefängnisstrafe außerdem zu einem 18-monatigen Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik und verhängte ein vierjähriges Alkoholverbot.

Anfang April wurde Weiland aus der US-Hardrockband Velvet Revolver geworfen, da sich der 40-jährige nach Angaben seiner Band-Kollegen zuletzt "immer unberechenbarer" benommen hatte. Anschließend gab es eine Wiedervereinigung der Stone Temple Pilots. In den 90er Jahren landete Weiland mit der Band Hits wie "Sex Type Thing" oder "Plush". (ho/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben