Drogenhandel : Heroinschmugglerbande zerschlagen

Am Dienstag haben deutsche und niederländische Ermittler eine Heroinschmugglerbande zerschlagen. Bei den 31 Durchsuchungen fanden die Beamten mehr als 50 Kilogramm Heroin sowie Streckmittel. Insgesamt wurden 22 Personen festgenommen.

WiesbadenErmittler aus Deutschland und den Niederlanden haben am Dienstag eine international tätige Bande türkischer Rauschgifthändler zerschlagen. Bei Durchsuchungen in 23 Objekten in Bremen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Hessen wurden 14 Haftbefehle vollstreckt, wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mitteilte. Zeitgleich durchsuchten niederländische Einsatzkräfte acht Objekte und nahmen acht Tatverdächtige fest.

Über 250 Polizeibeamte im Einsatz

Bei der Aktion gegen die in Deutschland und den Niederlanden ansässigen Gruppenmitglieder und Hinterleute waren insgesamt mehr als 250 Beamte im Einsatz. Sie stellten dabei mehr als 50 Kilogramm Heroin sowie knapp 16 Kilogramm Streckmittel sicher. Außerdem beschlagnahmten sie Bargeld in Höhe von 29.000 Euro und zwei Schusswaffen.

BKA und Staatsanwaltschaft Hannover ermitteln seit rund einem Jahr gegen mehrere türkische Heroinschmugglerbanden in Norddeutschland. Sie sollen die Drogen in großen Mengen aus dem Raum Den Haag nach Deutschland einführen. Bereits im Vorfeld des Zugriffs am Dienstag hatten die Behörden mehrere Herointransporte aus den Niederlanden abgefangen. Dabei wurden sieben Kuriere und ein Abnehmer festgenommen sowie 12,8 Kilogramm Heroin beschlagnahmt. (jm/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben