Drogenkonsum : TV-Show überführt Politiker - und wird verboten

In Italien ist eine Fernsehsendung kurzfristig abgesetzt worden. In der Show wurden 16 Parlamentsabgeordnete heimlich des Rauschgiftkonsums überführt.

Rom - Für die bekannte Satire-Show "La Lene" des Senders Italia Uno hatten die Fernsehleute 50 Parlamentariern Make-up aufgetragen unter dem Vorwand, sie sollten an einer TV-Debatte über die Haushaltspolitik teilnehmen. Das Make-up enthielt Chemikalien, die die Präsenz von Drogen im menschlichen Schweiß aufspüren können. Auf diese Weise wurde bei vier Politikern Kokain und bei zwölf Cannabis nachgewiesen - beide Rauschgifte sind in Italien verboten.

Der Vorfall löste eine erregte politische Debatte aus. Die Behörde für den Schutz der bürgerlichen Freiheiten verbot die Nutzung der bei dem heimlichen Drogentest gesammelten persönlichen Daten. Es handele sich um die "illegale Erhebung sensibler Daten aus dem Gesundheitsbereich", erklärte die Behörde zur Begründung. Italia Uno protestierte. In der Sendung hätten die Namen der betroffenen Politiker nicht genannt werden sollen, betonte Moderator Davide Parenti. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben