Drogenkrieg : 31 Tote bei Gefängnis-Prügelei in Mexiko

Bei einer Auseinandersetzung zwischen Gefangenen sind in einem Gefängnis in Mexiko mindestens 31 Menschen getötet worden. Das Gefängnis liegt in einem Gebiet, in dem rivalisierende Drogenkartelle um die Vorherrschaft kämpfen.

Soldaten patroullieren vor dem Eingangstor des Gefängnis. Ebenfalls davor warten bereits die Journalisten.
Soldaten patroullieren vor dem Eingangstor des Gefängnis. Ebenfalls davor warten bereits die Journalisten.Foto: reuters

In einer Haftanstalt im Nordosten Mexikos sind bei einer Auseinandersetzung zwischen Häftlingen mindestens 31 Menschen getötet worden. 13 weitere Insassen des Gefängnisses Santa Amalia im Bundesstaates Tamaulipas seien bei dem Vorfall am Mittwoch durch Stichwaffen verletzt worden, teilten die Behörden mit. Bundespolizisten und Soldaten hatten das Gefängnis in der Stadt Altamira nach Ausbruch der Unruhen umstellt. Die Polizei habe die Situation mittlerweile unter Kontrolle.

Die Haftanstalt Santa Amalia liegt in einem Gebiet, in dem Gangs der rivalisierenden Drogenkartelle Los Zetas und Golf stark vertreten sind. Viele Insassen sitzen dort wegen Drogendelikten Haftstrafen ab. Das Gefängnis gilt zudem wie viele andere mexikanische Haftanstalten als chronisch überbelegt. Es hat eine Kapazität von 2000 Häftlingen, derzeit befinden sich aber über 3000 Insassen in dem Gefängnis.

Tödliche Unruhen in mexikanischen Gefängnissen gibt es immer wieder. Mitte Oktober 2010 wurden 20 Menschen bei einer schweren Prügelei in der Haftanstalt von Matamoros nahe der Grenze zu den USA getötet. (AFP, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben