Drogenschmuggel : US-Küstenwache schnappt Schmuggler mit 1,1 Tonnen Kokain

Die amerikanischen Küstenwache hat die Kokainschmuggler auf offener See südlich der karibischen Insel La Romana gefangen. Das sichergestellte Kokain hatte einen Wert von mehr als 29 Millionen Dollar.

Gepresstes Kokain.
Gepresstes Kokain.Foto: dpa

Die US-Küstenwache hat vor der Küste der Dominikanischen Republik Schmuggler aufgebracht, die Kokain im Wert von knapp 33 Millionen Dollar (gut 29 Millionen Euro) an Bord hatten. Laut einer Mitteilung vom Freitag gelang ihr der Fang gemeinsam mit einem Boot der US-Navy bereits am 7. April auf offener See rund 150 Seemeilen südlich von La Romana.

Die Schmuggler seien mit Warnschüssen zum Halten gebracht worden. An Bord fanden sich 35 Pakete Rauschgift mit einem Gesamtgewicht von 1,1 Tonnen.

Die USA versuchen in der Karibik, Schmuggel über ihre Außengebiete Jungferninseln und Puerto Rico zu unterbinden. (dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben