DSDS : Max von Thun verlässt die "Superstar"-Jury

Wenn die Chemie nicht stimmt: In der "Superstar"-Jury hat es beim ersten Casting in Berlin heftig gekriselt. Schauspieler und Musiker Max von Thun konnte offenbar nicht mit Dieter Bohlen und hat die Jury verlassen.

DSDS Foto: dpa
Max von Thun ist raus aus der Jury. -Foto: dpa

HamburgNach Ärger mit Dieter Bohlen verlässt Schauspieler und Musiker Max von Thun die Jury der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar". Während des ersten Castingtages in Berlin am vergangenen Dienstag sei es über die gesamte Dauer zu Auseinandersetzungen zwischen dem 54-jährigen "Pop-Titan" und dem 31-jährigen von Thun gekommen, sagte eine Sendersprecherin am Montag. Es sei wie beim "Speed-Dating". Man lerne sich schnell kennen, fahre sofort in Urlaub und erkenne dann, dass nichts funktioniert.

Bei der nächsten Castingrunde in Nürnberg zu Beginn dieser Woche sitzt bereits der neue Mann, der Musikmanager Volker Neumüller (39), neben Bohlen und MTV-Moderatorin Nina Eichinger (27) in der Jury. "Die Chemie in der Jury stimmte nicht", sagte RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger. "Das haben wir unter realen Arbeitsbedingungen beim ersten Casting festgestellt. Als erfolgreicher Musikmanager kann Volker Neumüller das Potenzial der Kandidaten kompetent bewerten und wird daher die Jury mit seinem Erfahrungsschatz hervorragend komplettieren."

RTL strahlt die neue Staffel der Reihe ab Januar 2009 aus, derzeit laufen die Castings in ganz Deutschland. Der Zwist in der Jury soll bei der Ausstrahlung laut RTL thematisiert werden. (saw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar