Düsseldorf : 14-Jähriger verbreitet Amokdrohung gegen Gymnasium

Wieder einmal droht ein Schüler mit einem Amoklauf, diesmal in Düsseldorf. Die Polizei geht auf Nummer sicher, der Unterricht fällt aus. Der Urheber der Drohung wird schnell geschnappt - und spricht von einem "Scherz".

DüsseldorfDer Junge hatte auf einer Internetplattform für heute eine Gewalttat am Goethe-Gymnasium in Düsseldorf angekündigt, die Drohung aber zwischenzeitlich wieder gelöscht, teilte die Polizei mit. "Trotzdem hatten wir uns dazu entschlossen, den Unterricht aus Sicherheitsgründen heute ausfallen zu lassen", sagte Schulleiterin Renate Glenz. Ihren Angaben zufolge will der Schüler seine Tat als "Scherz" verstanden wissen.

Die Polizei leitete ein Verfahren wegen "Androhung von Straftaten zur Störung des öffentlichen Friedens" ein. "Für uns ist das grober Unfug", sagte ein Polizeisprecher. Waffen habe man bei dem Jungen nicht gefunden, es habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden. Dennoch habe man ein Gespräch mit ihm und seinen Eltern geführt und ihm sein Fehlverhalten verdeutlicht. Bis Mittwoch darf der 14-Jährige zunächst nicht am Unterricht teilnehmen, er muss mit einem Schulverweis rechnen.

Nach Angaben der Polizei gab es in der Vergangenheit immer wieder ähnliche Drohungen und Ankündigungen. Seit dem Amoklauf an einer Schule an Emsdetten im vergangenen Jahr hätten die Ermittler bundesweit mehrere Hundert solcher Drohungen gezählt. (smz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben