Welt : Ebola in Uganda ausgebrochen 14 Todesopfer durch hochansteckendes Fieber

Kampala - Im Westen von Uganda ist das tödliche Ebola-Fieber ausgebrochen. Die Regierung erklärte am Wochenende, bisher seien in diesem Monat 14 Menschen an der hochansteckenden Krankheit gestorben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigte den Ausbruch. Gegen das von einem Virus übertragene hämorrhagische Fieber gibt es keine Therapie und keine Impfung. Viele Patienten sterben an schweren inneren und äußeren Blutungen.

„Laboruntersuchungen haben ergeben, dass es sich bei der aus dem Bezirk Kibaale gemeldeten Krankheit tatsächlich um Ebolafieber handelt“, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der ugandischen Regierung und der WHO. In der Region kursierten bereits seit Wochen Gerüchte über eine merkwürdige Krankheit. Viele Menschen flohen aus ihren Häusern. Die ugandischen Gesundheitsbehörden führten Tests durch, die aber zunächst ohne eindeutiges Ergebnis blieben.

Die Behörden riefen die Bevölkerung zur Ruhe auf und setzen eine nationale Sonderkommission ein, um eine Ausbreitung des Virus in andere Regionen zu verhindern. Im Jahr 2000 starben in Uganda 224 Menschen an der Krankheit, die nach einem Fluss in Kongo benannt ist, an dem sie 1976 erstmals gemeldet wurde. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben