• Edmond Safra wurde von dem Feuer getötet das die Täter in seiner Wohnung gelegt hatten

Welt : Edmond Safra wurde von dem Feuer getötet das die Täter in seiner Wohnung gelegt hatten

Der Bankier Edmond Safra, einer der reichsten Männer der Welt, ist am Freitagmorgen bei einem Raubüberfall in seiner Wohnung in Monte Carlo ums Leben gekommen. Wie das Pressezentrum des Fürstentums Monaco meldete, starb der 68-Jährige bei einem Feuer, das die beiden Täter gelegt hatten. Er hatte sich zusammen mit dem Kindermädchen der Enkelin (richtig) seiner Frau vor den Räubern im Badezimmer eingeschlossen. Auch das Kindermädchen starb. Safras Frau und ihre Enkelin hatten sich in einem anderen Zimmer der Wohnung eingeschlossen und überlebten.

Den Angaben zufolge brachen zwei mit Messern bewaffnete Täter am frühen Freitagmorgen in die Wohnung des Bankiers ein, die sich über zwei Stockwerke in einem Luxusgebäude erstreckt, in dem auch die Republic National Bank of New York und die französische Bank Paribas untergebracht sind.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben