Ehekrach : Madonna streitet um Kindererziehung

Zwischen Madonna und Ehemann Guy Ritchie ist es offenbar zu Streitigkeiten über die Kindererziehung gekommen. Die Pop-Diva will Lourdes und Rocco mit auf Tourneen nehmen, anstatt sie in die Schule zu schicken.

London - Zwischen US-Popstar Madonna und ihrem Mann Guy Ritchie soll es mal wieder richtig gekracht haben. Auslöser war diesmal laut einem Bericht der britischen "Sun" ein Streit um die richtige Erziehung der Kinder. Ritchie wolle, dass die neunjährige Lourdes und der fünfjährige Rocco möglichst an einem Ort bleiben und stets auf dieselbe Schule gehen. Die Sängerin wiederum möchte ihre Kids auch auf ihrer Welttournee um sich haben und jeweils vor Ort zur Schule schicken. "Sie will sie sogar mit nach Russland nehmen", berichtete ein Vertrauter des Paares. "Madonna meint, es ist gut für die Kinder, bei ihrer Mutter zu sein und die Welt zu sehen. Guy sieht das völlig anders. Er meint, die Kinder sollten eine feste Schule haben."

Lourdes und Rocco sind den Angaben zufolge derzeit schon auf zwei Schulen angemeldet, eine in Los Angeles und eine in London. "Zwischen den beiden wechseln sie immer hin und her", berichtete der Vertraute. "Aber in den vergangenen Wochen waren sie auch schon in New York und Miami." Nun wolle Madonna die Kinder auch zu Konzerttouren - wie nach Russland - mitnehmen. "Es gibt deshalb jede Menge Spannungen - ihre Freunde und ihre Familie streiten auch schon mit", hieß es. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben