Welt : Ehestreit: Kindesentführung - Das Haager Übereinkommen

Boris Becker bezieht sich auf das Haager Übereinkommen über zivilrechtliche Aspekte internationaler Kindesentführungen von 1980.

Das Abkommen wird angewandt, wenn Eltern verschiedene Staatsangehörigkeiten haben. Kinder unter 16 Jahren müssen danach auf Antrag möglichst schnell an den Ort zurückgebracht werden, an dem sie sich zuvor "gewöhnlich aufgehalten" haben. So soll verhindert werden, dass Kinder vor einer Sorgerechtsentscheidung in ein anderes Land gebracht und so vollendete Tatsachen geschaffen werden.

Im Zweifelsfall müssen die Gerichte beider Staaten klären, wo sich der rechtmäßige Wohnort des Kindes befindet. Bei Streitigkeiten um das Sorgerrecht hat es zwischen Deutschland und den USA häufiger Probleme gegeben, weil Richter auf beiden Seiten des Atlantiks sich widersprechende Entscheidungen fällten. Arbeitsgruppen beider Regierungen versuchen derzeit, Schwachpunkte bei der Rückführung von Kindern zu beheben. Unter anderem sollen die Verfahren verkürzt werden.

Das Haager Übereinkommen ist derzeit in 31 Staaten vollständig in Kraft, darunter in Deutschland (seit 1990) und den USA (seit 1988). 32 weitere Staaten wenden es lediglich im Verhältnis zu bestimmten Ländern an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar