Eigeninitiative : Kinder retten sich selbst vor Entführung

Ein Alptraum: In mehreren Städten wurden Kinder auf der Straße angehalten. Unbekannte versuchten, sie in ihre Autos zu zerren, doch die wehrten sich. Was hatte man mit den Kindern vor?

Bremen/AxstedtMit heftiger Gegenwehr konnten sich zwei Kinder in Bremen und im niedersächsischen Axstedt aus den Händen der mutmaßlichen Entführer befreien. In der Hansestadt entwischte ein neunjähriges Mädchen einem Sexualstraftäter, der es in seinen Wagen zerren wollte. In Axstedt bei Bremen riss sich ein zwölfjähriger Junge los, als ihn ein Unbekannter aus einem Auto festhalten wollte. Die Polizei habe zunächst aber keine Hinweise, dass es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt, sagte ein Polizeisprecher in Bremen.

In Bremen hatte am Mittwochabend ein etwa 30 Jahre alter Mann mit verstellter Stimme ein Mädchen angesprochen und nach dem Weg gefragt. Als das Kind nicht reagierte, wurde der Täter wütend, fuhr mit seinem Wagen auf den Gehweg und verstellte dem Kind so den Weg. Er öffnete eine Autotür und versuchte, die Neunjährige in seinen Wagen zu ziehen. Sie wehrte sich, kratzte den Mann und konnte sich schließlich befreien. Leicht verletzt rannte das Mädchen davon. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter das Kind sexuell missbrauchen wollte.

In Axstedt fuhr der Junge am Donnerstagabend mit seinem Fahrrad eine Straße entlang, als ihm ein unbeleuchteter Wagen entgegenkam und langsamer wurde. Der Junge hielt an, um das Auto vorbeizulassen. Plötzlich öffnete sich eine Hintertür des Wagens und jemand versuchte, den Jungen am Handgelenk festzuhalten. Dieser riss sich los und flüchtete mit seinem Rad. Ob es sich bei dem Unbekannten um einen Mann oder eine Frau handelte, konnte der Zwölfjährige nicht sagen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar