Eilat am Roten Meer : US-Amerikaner schießt in Israel um sich

Ein Urlauber aus den Vereinigten Staaten hat in einem Hotel in der israelischen Stadt Eilat einen Angestellten erschossen. Anschließend verbarrikadierte er sich in einem Zimmer und eröffnete das Feuer auf herannahende Polizisten.

Ein Urlauber aus den Vereinigten Staaten hat in einem Hotel in der israelischen Stadt Eilat einen Angestellten erschossen und ist dann von einer Antiterroreinheit getötet worden. Der Täter habe während eines Streits mit dem Opfer einer Sicherheitsbeamtin die Waffe entrissen und in der Lobby das Feuer eröffnet, sagte Polizeisprecher Mickey Rosenfeld am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Danach habe er sich in einem Hotelzimmer verbarrikadiert und auch die Polizei unter Feuer genommen. Eine Spezialeinheit habe ihn dann erschossen. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Der Tourist soll nach unbestätigten Angaben des Radios in dem Hotel beschäftigt gewesen sein. In anderen Berichten hieß es, der junge Mann sei als Teil eines amerikanisch-israelischen Austauschprogramms in Eilat am Roten Meer gewesen. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben