Welt : „Ein krasser Einzelfall“

17-Jährige stirbt nach Streit unter Mädchen

-

Karlsruhe - Tödliche Messerattacke in einer Mädchenclique: Eine bei einem Messerangriff in Karlsruhe in der Nacht zum Donnerstag verletzte 17-jährige Jugendliche ist tot. Die Berufsschülerin erlag ihren Verletzungen in der Nacht zum Samstag in einem Krankenhaus, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Eine 16-Jährige, die zum Freundeskreis der Toten gehörte, hat nach Polizeiangaben die Tat gestanden. Am Freitag war Haftbefehl wegen versuchten Mordes ergangen. Nach Aussage der mutmaßlichen Täterin hatte es zuvor mehrfach Streit mit der 17-Jährigen gegeben. Dabei soll es auch zu Rangeleien gekommen sein.

Nach Polizeiangaben ist dies „eine neue Dimension der Gewalt“ für Karlsruhe, da ein Mädchen mit einem Messer zugestochen habe. Allerdings handele es sich um „einen krassen Einzelfall“, sagte der Polizeisprecher. Die 16-Jährige, die laut Polizei aus einer kasachischen Übersiedlerfamilie stammt, stach mehrfach mit einem Klappmesser auf den Oberkörper des Opfers ein. Dabei erlitt die 17- Jährige schwere Verletzungen. Am Freitag hatte es zunächst geheißen, das Mädchen sei außer Lebensgefahr, in der Nacht starb es.

Bei der Messerattacke auf der Straße seien auch zwei weitere 16-Jährige aus dem Kreis der Jugendlichen dabei gewesen, die die Polizei auf die Spur der Tatverdächtigen führten. Die 16-Jährige wurde am späten Donnerstagnachmittag in der Wohnung ihres Freundes in Bruchsal im Kreis Karlsruhe festgenommen. Sie sei der Polizei wegen verschiedener Delikte bereits bekannt, hieß es. Die beiden zunächst auch festgenommenen Jugendlichen kamen wieder auf freien Fuß. Sie seien nicht aktiv an der Tat beteiligt gewesen, teilte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe mit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben