Welt : Ein letztes Mal durch die Häuser fliegen

HONGKONG (Tsp/ADN).Unwillkürlich zieht der Mann in Reihe 14 die Beine ein.Das Flugzeug befindet sich gerade im Landeanflug auf Hongkong und das ist nichts für schwache Nerven, zumindest nicht auf den Fensterplätzen.Begeisterte Reisende halten das für den spannendsten Moment.Die Maschine fliegt zwischen den Hochhäusern durch und droht in den Augen der Passagiere, mit den Tragflächen die Häuser zu kratzen.

Die Landung auf dem guten alten Flughafen Kai Tak gilt als eine der schwersten der Welt - für Piloten und Passagiere.Nicht selten kommt es vor, daß eine Maschine über die kurze Landebahn hinausschießt und im Meer landet.Das ist nicht weiter schlimm.Das Flugzeug schwimmt und die Passagiere werden immer alle gerettet.Wer den Nervenkitzel erleben möchte, sollte sich aber beeilen.Am 5.Juli, 22.30 Uhr landet die letzte Maschine auf Kai Tak.

Am 6.Juli wird der neue Großflughafen Chek Lap Kok in Betrieb genommen.Die "politische" Eröffnung ohne Linienflüge ist schon am heutigen Donnerstag.Chek Lap Kok, so hieß einmal eine verträumte Insel, die 25 Kilometer westlich der Innenstadt lag.Doch von der Insel ist nur noch der Name geblieben.Heute erstreckt sich das Flughafengelände sechs Meter über der Wasseroberfläche auf 1250 Hektar Fläche.Drei Viertel davon wurden dem Meer abgerungen.Nur 31 Monate bis Januar 1996 dauerten die Erdarbeiten.Aber wie bei einem permanenten Knall wurden in dieser Zeit 56 000 Tonnen Sprengstoff gezündet, um 70 000 Kubikmeter Fels zu zermalmen.347 Millionen Kubikmeter Material wurden umhergekarrt und machten das Vorhaben zum größten seiner Art weltweit.

Am auffälligsten ist das neue Abfertigungsgebäude.Mit einer Länge von 1,3 Kilometern hat es eine Grundfläche von 516 000 Quadratmetern - acht mal mehr als Kai Tak.Die Flughafenbehörde spricht von einem "grünen Airport" und kündigt das Terminal als "Niedrigenergie-Haus" an.Das Dach ist mit einer Wärmeisolierung versehen, über Reflektoren kommt Tageslicht ins Gebäude.

35 Millionen Passagiere sollen hier pro Jahr starten und landen - fünf Millionen mehr als in Kai Tak.Möglich ist eine Erweiterung auf bis zu 87 Millionen Passagiere, heißt es.

Hongkong will mit dem neuen Flughafen, der umgerechnet 36 Milliarden Mark gekostet hat, seine führende Stellung im asiatischen Luftverkehr halten und ausbauen.An der Nachfrage dürfte das nicht scheitern.In einem Umkreis von fünf Flugstunden um Chek Lap Kok lebt die Hälfte der Erdbevölkerung.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar