Welt : Ein Traum: Weiß wird die Weihnacht

Die Meteorologen sagen einen Umschwung voraus

-

Berlin (os). Ein weißes Weihnachtsfest – es bleibt kein Traum. Die Meteorologen sind sich seit gestern einig, dass die Wahrscheinlichkeit für Schneefälle in der nächsten Woche sehr hoch ist. Auch die Temperaturen sollen sinken, der Schnee könnte also liegen bleiben. „Wahrscheinlich“, „könnte“, „soll“ – die Wortwahl der Meteorologen könnte misstrauisch machen. Aber die Aussichten sind traumhaft: Bis Sonntag wird es milde sein. Wer also am Wochenende in die Ferien fährt, braucht keine Schneestürme zu fürchten und fährt auf freien Straßen.

Am Montag soll es dann zum Umschwung kommen. „Ein Tief führt kalte Luft aus dem Norden nach Deutschland“, sagt Susanne Danßmann von Meteomedia. Die Kollegen vom Deutschen Wetterdienst sehen das ähnlich. Ein Sturmtief über der Ostsee verursache einen markanten polaren Kaltlufteinbruch. Darauf deuteten alle Vorhersagemodelle hin.

In den Mittelgebirgen und den Alpen wird es dann schneien. Die ergiebigen Schneefälle der vergangenen zwei Tage in nahezu allen Skigebieten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz werden in höheren Lagen nicht weggeschmolzen sein, so dass die Wintersportler in den Weihnachtstagen eine solide Schneeschicht erwartet.

Und wie sieht es für die Daheimgebliebenen aus? Auch in Berlin und Brandenburg könnte es rechtzeitig zum Weihnachtsfest schneien, sagt Susanne Danßmann. Aber sicher ist das nicht.

Warten auf kältere Zeiten

Statistisch gesehen ist das eigentlich eher unwahrscheinlich. Weiße Weihnachten sind in Berlin eher selten. Es wäre eine Ironie, wenn nach einem der wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen und einem der wärmsten Herbstmonate ausgerechnet in diesem Jahr rechtzeitig ein Kälteeinbruch den ersehnten Schnee brächte. Aber die Meteorologen sind zuversichtlich.

Die Bayern haben es da besser. Obwohl auch dort Großstädte wegen ihrer Wärmeausstrahlung nicht oft weiße Weihnachten feiern. München hat alle drei Jahre Glück. Den Münchnern geht es in dieser Hinsicht von allen Großstädtern am besten.

Die Meteorologen beobachten seit Jahren, dass die Herbst- und Wintermonate immer wärmer werden. Dementsprechend seltener werden die Schneefälle.

Wintersportler braucht das nicht zu grämen. Wer nur weit genug fährt und hoch, der wird auch in den kommenden Jahren gute Skibedingungen vorfinden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben