Welt : Eine Hochzeit wie ein ganzes Leben

Bevor Kronprinz Frederik von Dänemark und Mary Donaldson am kommenden Freitag heiraten, feiern sie zehn Tage durch. Dem Volk gefällt die Dauerparty

André Anwar[Stockholm]

Die Dänen bedinden sich dieser Tage im Hochzeitsrausch. Am kommenden Freitag geben sich Kronprinz Frederik, 35, und seine australische Freundin Mary Elisabeth Donaldson, 32, endlich das Jawort. Und obwohl bis dahin noch knapp eine Woche vergehen muss, werden dänische Fernsehzuschauer und Boulevardzeitungsleser bereits jetzt nahezu ohne Unterbrechung mit Themen rund um die Hochzeit überschüttet. Rund 800 Gäste erwartet die königliche Familie zur Trauung im Kopenhagener Dom. Ganz entgegen der Tradition hält man die Teilnehmerliste jedoch bis zum Hochzeitstag geheim. Aus Sicherheitsgründen.

Das tasmanische Diplom

Die dänische Königin Magarethe ist völlig begeistert von ihrer Schwiegertochter. Dass Mary nicht adelig ist, soll der Regentin angeblich kein Kopfzerbrechen bereiten – nach den zurzeit gültigen Regeln des dänischen Königshauses ist blaues Blut keine Voraussetzung. Lediglich „gebildet“ soll die künftige Ehefrau des Kronprinzen sein. Und genau das ist Mary Donaldson ganz gewiss. Die Australierin hat an der Universität von Tasmanien Jura und Ökonomie studiert und verdient sich ihre Brötchen inzwischen als Beraterin in einer Softwarefirma außerhalb von Kopenhagen. Und auch der familiäre Hintergrund stimmt. Ihr Vater, Mathematikprofessor John Donaldson, ist mit der bekannten britischen Thriller-Autorin Susan Moody verheiratet.

Mary konnte das Königshaus auch durch ihre Verschwiegenheit für sich einnehmen und bewies Geschick im Umgang mit dem erdrückenden Interesse der Medien an ihrer Person. Bis heute weiß eigentlich kaum jemand Details über die Beziehung zwischen Mary und dem dänischen Kronprinzen. Auch die näheren Umstände ihrer ersten Begegnung bei den Olympischen Spielen in Sydney im Jahre 2000 liegen weitgehend im Dunkeln. Freundlich, klug und diskret – so sehen der Hof und die Dänen Mary Donaldson. Gerüchten zufolge soll Königin Magarethe selbst das Hochzeitskleid ihrer zukünftigen Schwiegertochter entworfen haben. Der Hof bestätigte zumindest, dass die Königin das Monogramm des Brautpaares eigenhändig gestickt habe. Neben der Zustimmung der Königin musste das Brautpaar nach dänischem Gesetz auch die des Parlaments einholen und alle Parteien – bis auf die antiroyalistische „Einheitsliste“ – stimmten den Hochzeitsplänen zu.

Der enorme Umfang der zehn Tage anhaltenden Festlichkeiten schlägt alle bisherigen Königshochzeiten in Skandinavien. Briefmarken und Sondermünzen werden herausgegeben, bereits diese Woche, pünktlich zum Jahrestag der Befreiung von der deutschen Besatzungsmacht, fand eine große Militärparade am Kopenhagener Hafen statt. Am gestrigen Freitag wollte der Rockmusikliebhaber Frederik das Freiluftkonzert „Rock’n’Royal" veranstalten. Neben der Lieblingsband des tätowierten Kronprinzen, „DAD“, wird auch der australische Superstar Kylie Minogue erwartet. Ein eher ungewöhnliches Hochzeitsritual erwartet die Dänen dann am morgigen Sonntag. Frederik und Mary, beide leidenschaftliche Sportler, treten gegeneinander in einer dänisch-australischen Segelregatta im Kopenhagener Hafen an und werden dabei von führenden Seglern aus ihrem jeweiligen Heimatland unterstützt.

Der jüngere Freundeskreis des Brautpaares, hauptsächlich bestehend aus dem internationalen Hochadel und dem dänischen Jetset, wurde für kommenden Mittwoch zu einem nächtlichen Fest in einen Kopenhagener Nachtklub eingeladen. Etwas offizieller wird es dann am folgenden Abend bei einer Ehrenvorstellung im Königlichen Nationaltheater und mehreren Empfängen in Parlament und Rathaus.

Nach der Trauung werden Frederik und Mary ganz traditionell in einer offener Kutsche nach Schloss Amalienborg fahren, um dort von einem Balkon aus die Bevölkerung zu grüßen. Am Abend soll dann auf Schloss Fredensborg nördlich von Kopenhagen der Hochzeitsball beginnen. Alles ist perfekt durchgeplant: Mit einem romantischen Hochzeitswalzer um Mitternacht wollen Kronprinz Frederik und seine Ehefrau, „Ihre Königliche Hoheit, Kronprinzessin Mary“ dann den Hochzeits-Marathon abrunden. Mary soll ziemlich froh darüber gewesen sein, dass sie ihren Vornamen nicht in Marie „verdänen“ musste.

Und auch über eine Taschengelderhöhung können sich die Frischvermählten freuen. Bisher musste sich Frederik mit 4,2 Millionen dänischen Kronen pro Jahr durchschlagen. Zur Hochzeit verabschiedete die dänische Regierung eine Erhöhung auf 14,4 Millionen Kronen. Staatschef Anders Fogh Rasmussen begründete die Gehaltserhöhung damit, dass der verheiratete Kronprinz künftig mehr arbeiten müsse.

0 Kommentare

Neuester Kommentar