Welt : Eine Stadt trägt Trauer

Die Hamburger verabschieden sich von Loki Schmidt – lange Schlangen vor den Kondolenzlisten

von
Eine Hamburgerin trägt sich am Freitag in das Kondolenzbuch ein. Foto: dpa
Eine Hamburgerin trägt sich am Freitag in das Kondolenzbuch ein. Foto: dpaFoto: dpa

Wie groß die Anteilnahme ist, zeigen lange Schlangen im Rathaus, wo sich die Bevölkerung in zwei ausgelegte Kondolenzbücher eintragen kann. Ganz Hamburg trauert um Loki Schmidt. Vor dem Rathaus wehen die Fahnen auf Halbmast. Zum Teil mit Tränen in den Augen hinterlassen seit 11 Uhr viele Hamburger einen persönlichen schriftlichen Abschiedsgruß im Rathaus, wo man eine große Schwarz-Weiß-Fotografie der 91-Jährigen aufgestellt hat. Die erste Gedenkeintragung stammt von der Zweiten Bürgermeisterin Christa Goetsch (Grün-Alternative Liste). Auch in der Hamburger SPD-Parteizentrale, dem Kurt-Schumacher-Haus, liegt ein Kondolenzbuch aus. Bei den Sozialdemokraten sind Beileidsbekundungen aus ganz Deutschland eingegangen und sogar aus Brüssel, wie Landesgeschäftsführerin Karin Timmermann mitteilt. Auf der Internetseite der SPD Hamburg können ebenfalls Trauerbotschaften hinterlassen werden.

Auch das bescheidene Anwesen der Familie im Stadtteil Langenhorn ist zur Pilgerstätte geworden. Nachbarn, Freunde und Bekannte haben Blumen und Kerzen am Jägerzaun des Reihenhauses niedergelegt. In gedämpfter Lautstärke kommen die Anwohner dort unweigerlich ins Gespräch über die nun verstorbene Ehrenbürgerin und Altkanzler Helmut Schmidt. Augenfällige Trauer auch in Klein-Flottbek. Rund um das nach Loki Schmidt benannte Museum für Nutzpflanzen gibt es auch nur ein Gesprächsthema. Neben der Loki-Schmidt-Büste am Eingang hat die Museumsleitung ein schlichtes Blumengesteck errichtet. „Dort können Besucher auch weitere Gebinde und Kränze ablegen“, sagt Museumschefin Petra Schwarz. Sie erinnert sich noch genau an den letzten Besuch der Namensgeberin. Am 7. Mai hat sich die Botanik-Expertin dort eine Ausstellung angeschaut. Unterdessen sind die Planungen für eine Trauerfeier im altehrwürdigen „Michel“ angelaufen. Dort soll unter Anteilnahme der Öffentlichkeit Abschied von der Gattin des früheren Bundeskanzlers genommen werden. Ein Termin steht noch nicht fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben