EINSCHÜCHTERUNG : EINSCHÜCHTERUNG

Die Organisation Scientology, die sich selbst als „Kirche“ bezeichnet, behauptet, dass jeder Mensch aus drei Teilen besteht: seinem Verstand, seinem Körper und einer Art höherem Wesen, Thetan genannt. Diesen und dessen „besondere Fähigkeiten“ gelte es hervorzuholen. Scientology spricht hier davon, „clear“ zu werden. Das Clearing soll durch ein Verfahren gelingen, das Scientology Auditing nennt. Wichtigstes Gerät beim Auditing ist das E-Meter, eine Art Lügendetektor. Das Gerät verfügt über zwei Elektroden, die der Anwärter in seinen Händen hält. Ein Scientology-Anhänger befragt den Neueinsteiger und versucht, bei ihm tiefe Emotionen hervorzuholen. Ein Zeiger am E-Meter gibt an, wie aufgewühlt der Befragte reagiert. Kritiker werfen hier Scientology Einschüchterung und Manipulation vor. Neben dem E-Meter arbeitet Scientology mit Persönlichkeitstests, FitnessProgrammen und einem Narconon genannten Anti-Drogen-Programm. Diese Programme sind für die Mitglieder sehr teuer. In „Elite-Schulen“ würden die Mitglieder weiter ausgebildet und innerhalb der Organisation gefügig gemacht, sagen Kritiker. Besonders die Sea Orgs genannten Internate werden von Aussteigern als „straflagerähnlich“ und „Gehirnwäsche-Zentren“ geschildert. mrc

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben