Eis für Hunde : Ein Schlecki für Waldi

Endlich ist es soweit: Wenn Herrchen und Frauchen Eis schlecken, müssen Wuffi und Waldi nicht länger in die Röhre gucken. Ein Wiener Eissalon serviert "Dogissimo", das erste Eis für Hunde.

Christian Fürst[dpa]
Dogissimo
Auf den Hund gekommen? Falsch: Auf Eis gelegt. "Dogissimo", das erste Eis für Hunde, kommt an. -Foto: dpa

WienEs sieht aus wie ganz gewöhnliches Speiseeis! Die Farbe ist "okay" und auch die Konsistenz. Vielleicht ist es nicht so cremig wie die rund 20 verschiedenen Eissorten, die der kleine Eissalon "Iori" im 1. Wiener Bezirk in diesen Tagen an schwitzende Passanten verkauft. Doch Hunde lieben es.

Eissalonbesitzer Anton Mramor-Leonardini und seine italienische Ehefrau Simona haben in diesem Monat Österreichs erstes Hunde-Eis auf den Markt gebracht. Und wenn es nach ihnen geht, wird die kalte Delikatesse demnächst auch europaweit vertrieben. Wuffi, Hasso, Pluto oder Waldi, so konnten die beiden Hundeeis-Erfinder bereits öffentlich demonstrieren, mögen das kalte Schleckerzeug Marke "Dogissimo - Gelato per Cani" (Eis für Hunde).

Hundeeis kommt bei Vierbeinern an

"Als wir es unserem Hund das erste Mal vorsetzten, schleckte er gleich drei Töpfe aus", erzählt Hundeeis-Erfinder Mramor-Leonardini stolz. In wochenlangen Versuchen rührten sie das Produkt in ihrem Labor unter dem Eissalon zusammen - nur wenige Schritte vom Stephansdom entfernt. Inzwischen hat das Eis alle Tests der staatlichen Lebensmittellabors bestanden hat. "Dogissimo" gibt es in den Geschmacksrichtungen "Reis", "Vanille" und "Soja". Geschmacklich ist es wohl kaum eine Konkurrenz zu den sahnigen Menschensorten, die der Eissalon "Iori" in der selben Kühlvitrine anbietet. "Es schmeckt wie Stahl, auf den ein Hund gepinkelt hat", lästerte der Wiener Gesellschafts-Journalist Karl Hohenlohe bei einer öffentlichen Hundeeis-Verkostung (für Hunde) vor wenigen Tagen. Doch gerade deshalb, so die Schöpfer der Erfrischung, sei es für die hechelnden Vierbeiner ja so gut geeignet. «Eigentlich könnte man es sogar als Diabetiker-Eis verkaufen», lacht Erfinder Mramor-Leonardis.

"Es enthält weder Zucker noch Milch und ist deshalb für die Tiere sehr bekömmlich". Billig ist das kalte Vergnügen für bellende Hitzeopfer nicht gerade. Die 200-Gramm-Dose kostet 4,80 Euro und die 300-Gramm-Schachtel sogar 6,90 Euro. Dennoch ließ sich das Geschäft in den ersten zwei Wochen offensichtlich ausgesprochen gut an. "Wir vertreiben es inzwischen in über Hundert Geschäften, meist Zoobedarf". Und nach und nach möchten die Schöpfer von "Dogissimo" ihr Produkt in ganz Europa an den Hund bringen. "Zurzeit arbeiten wir sogar an einer Geschmacksrichtung für die Weihnachtszeit".

Eis dient den Hunden zur Abkühlung

Dass Hundeeis "im Prinzip" keine schlechte Idee ist, glaubt auch der prominente Wiener Tierarzt Michael Antolini. "Ein solches Eis könnte bei großer Hitze zur Schnellabkühlung der Hunde dienen", meint der Veterinär, der in seiner Praxis auch die Hundestaffeln der Wiener Polizei versorgt. "Hunde haben ja so gut wie keine Schweißdrüsen und kühlen sich über die Zunge und die Atmung ab", erläutert der Experte. Viele Hunde seien außerdem echte Eis-Fans, die im Winter begeistert Schnee fressen. Allzu viel davon sei allerdings auch nicht empfehlenswert: Als "Leckerli" sei Hundeeis sicher geeignet. Aber: "Hunde können recht schnell unterkühlen und Halsentzündungen bekommen", warnt Antolini.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben