• Eisiges Klima in ganz Deutschland Die Nacht zum Montag war kälteste des Winters

Welt : Eisiges Klima in ganz Deutschland Die Nacht zum Montag war kälteste des Winters

-

Hamburg Bei eisiger Luft und strengem Frost haben vor dem meteorologischen Frühlingsanfang an diesem Dienstag einige Regionen Europas die bislang tiefsten Temperaturen dieses Winters erlebt. Vielerorts gab es am Montag zweistellige Minuswerte. Temperaturen unterhalb der Minus-20-Grad-Marke wurden aus Teilen Deutschlands, der Schweiz oder Österreich gemeldet. Die Nacht zum Montag war in Deutschland die kälteste Nacht des zu Ende gehenden meteorologischen Winters. Minusrekorde seien in Bayern und Baden-Württemberg gebrochen worden, berichtete der Wetterdienst Meteomedia. Auf der Zugspitze wurden minus 29,4 Grad gemessen, das war seit Beginn der Aufzeichnungen 1901 der tiefste Wert für Ende Februar. Auch auf dem Wendelstein (-20,5 Grad) sowie auf dem Feldberg im Schwarzwald (-18,1 Grad) wurden seit über 50 Jahren keine derart tiefen Temperaturen verzeichnet. Insgesamt war der Winter 2004/05 im Norden zu mild und im Süden zu kalt. Eine Kaltluftfront polaren Ursprungs verwandelte das „Sonnenland“ Spanien in ein „Gefrierfach“. Im Zentrum der Iberischen Halbinsel sanken die Temperaturen in Städten wie Soria, Avila oder Teruel auf bis zu minus zehn Grad. Auch auf der Ferieninsel Mallorca herrschte Nachtfrost. Die Behörden gaben für die gesamte Nordhälfte des Landes Unwetteralarm. Die Kältewelle war bereits die vierte in diesem Jahr. Sie sollte am heutigen Dienstag mit Frostwerten von bis zu minus 20 Grad ihren Höhepunkt erreichen.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar