Welt : Elf Supermodels haben eine geile Zeit – eine nicht

-

Berlin - Mit einem ganzseitigen Anzeigen-Brief der Kandidatinnen hat der Fernsehsender Pro Sieben in deutschen Tageszeitungen auf die Hunger-Vorwürfe gegen Heidi Klums Model-Show reagiert. „Bei uns muss niemand hungern“, steht darin, und dass „die Buffets superlecker“ seien – „Wir haben eine geile Zeit.“ Pro-Sieben-Sprecher Christoph Körfer sagte, die Teilnehmerinnen hätten sich angesichts der Vorwürfe gefragt: „Warum wird so berichtet? – Wir verstehen das nicht.“ Daraufhin habe man gemeinsam mit ihnen den Brief entworfen. Elf der zwölf „Models“ unterschrieben. Die Unterschrift von Céline Roschek fehlt, obwohl sie auf dem Anzeigenfoto zu sehen ist. Sie war bei den Aufzeichnungen im November vorzeitig ausgestiegen. „Celine hat entdeckt, dass es nicht ihre Welt ist.“ Deswegen habe sie die Anzeige nicht unterschrieben. „Céline wollte nicht sagen, dass sie eine geile Zeit hatte.“ Roschek hatte anschließend in der „Bild“-Zeitung kritisiert, dass es nie genug zu essen gegeben habe. „Bild“ habe man die Anzeige nicht angeboten, sagte Körfer. fgy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben