Welt : Eltern der vertauschten Babys ermittelt

Saarlouis - Das Drama um die zwei vertauschten Babys von Saarlouis hat sich aufgeklärt: Ein DNA-Test belegte eindeutig und zweifelsfrei, zu welchen Elternpaaren die beiden im Sommer vertauschten Mädchen gehören, teilte Franz-Josef Backes, Geschäftsführer der für die Verwechslung verantwortlichen St.-Elisabeth-Klinik, am Mittwoch mit. Die Rückführung der Kinder in ihre richtigen Familien soll jetzt möglichst rasch beginnen.

Vergangene Woche war bekannt geworden, dass in einer Geburtsklinik in der Stadt bereits vor einem halben Jahr zwei Mädchen aus ungeklärten Gründen vertauscht worden waren. Ein Vater, der wegen der fehlenden Ähnlichkeit zu seiner vermeintlichen Tochter misstrauisch geworden war, hatte über das Jugendamt einen DNA-Test erzwungen. Dabei war festgestellt worden, dass er tatsächlich nicht der Vater ist, seine Frau aber auch nicht die Mutter des Kindes. Wie Backes sagte, sei der Grund der Verwechslung inzwischen klar: Jedes Neugeborene bekommt nach der Geburt ein Armband mit seinem Namen. Diese Bänder seien aus Versehen beim Umziehen oder Baden bei beiden Kindern gleichzeitig abgestreift und dabei vertauscht worden. In seinem Krankenhaus bekomme ab sofort jedes Neugeborene auch ein Fußbändchen und einen zweifachen Babypass. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar