England : Mann zündet Bombe und verletzt sich selbst

Rund 15 Gäste eines Restaurants in der südwestenglischen Stadt Exeter kamen bei einer Explosion nochmal mit dem Schrecken davon. Dafür verletzte sich der mutmaßliche Täter. Verängstigte Einwohner hielten anschließend die Polizei in Atem.

LondonBei einer Explosion in einem Einkaufszentrum der südwestenglischen Stadt Exeter ist am Donnerstag der mutmaßliche Täter verletzt und kurze Zeit später festgenommen worden. Nach der Detonation zur Mittagszeit in einem Restaurant wurden Teile des Stadtzentrums evakuiert und abgesperrt. Sprengstoffexperten und Spürhunde untersuchten den Explosionsort. Der 22-jährige Mann, der möglicherweise die Explosion verursachte, erlitt Verbrennungen im Gesicht. Die rund 15 Gäste des Restaurants blieben unverletzt.

Nach der Explosion riefen Einwohner an, die verdächtige Pakete gesehen haben wollten. Alle Anrufe erwiesen sich jedoch als falscher Alarm. In Großbritannien herrscht seit den Londoner Selbstmordanschlägen mit 56 Toten im Jahr 2005 erhöhte Alarmbereitschaft. Zuletzt war Mitte April ein 19-Jähriger im westenglischen Bristol wegen Terrorverdachts festgenommen. (ut/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben