Englische Küste : Zwei Soldaten sterben bei U-Boot-Unglück

Bei einem tragischen Zwischenfall vor der englischen Küste sind am Freitag zwei Besatzungsmitglieder eines US- amerikanischen Unterseebootes ums Leben gekommen.

London - Die beiden Männer waren nach Angaben der britischen Behörden mit Arbeiten an der Außenhülle des U-Bootes beschäftigt, als das U-Boot mit dem Abtauchen begann, und konnten sich nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen. Zwei weitere Soldaten, die ebenfalls an der Außenhülle festhingen, überlebten.

Das U-Boot "USS Minneapolis" mit bis zu 137 Besatzungsmitgliedern wollte nach Angaben eines US-Militärsprechers gerade den Hafen Devonport im Südwesten Englands verlassen. Dabei seien "vier Männer über Bord gegangen", sagte der Sprecher. Die Soldaten seien aus dem Wasser gezogen und ins Krankenhaus gebracht worden. Nur zwei von ihnen konnten gerettet werden. Zum genauen Hergang des Unglücks und zur Identität der Toten machte der US-Sprecher keine Angaben.

Der Heimathafen des 110 Meter langen Bootes ist Norfolk im US- Bundesstaat Virginia. An Bord des nuklearbetriebenen Bootes sind Torpedos und Cruise-Missile-Raketen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar