Entscheidung gefallen : "Babo" ist Jugendwort des Jahres 2013

Wissen Sie, was es bedeutet? Das Jugendwort des Jahres wurde gekürt - und wieder einmal ist es ein Begriff, mit dem die meisten Erwachsenen wohl nur wenig anfangen können. "Babo" lautet es - und stammt aus dem Türkischen.

Der Bedeutung der Jugendsprache erschließt sich den meisten Erwachsenen nicht.
Der Bedeutung der Jugendsprache erschließt sich den meisten Erwachsenen nicht.Foto: dpa

Wer weiß, was dieser Ausdruck bedeutet, darf sich wirklich etwas darauf einbilden: "Babo" ist zum Jugendwort des Jahres 2013 gewählt worden. Der aus dem Türkischen stammende Ausdruck - zu übersetzen etwa mit Boss oder Anführer - wurde von einer Jury vor den Begriffen "fame" (super, toll, berühmt), "gediegen" (cool, lässig), "in your face" (dir hab ich's gegeben!) und "Hakuna Matata" (alles klar) gekürt, wie der Langenscheidt-Verlag am Montag bekannt gab. Jugendliche hatten im Internet ihre Vorschläge eingereicht, am Ende entschied eine Jury.

Zu größerer Bekanntheit kam "Babo" 2012 durch ein Lied des umstrittenen Rappers Haftbefehl aus Offenbach, der textete "Chabos wissen, wer der Babo ist".

Die Jugendwörter der letzten Jahre waren Erwachsenen oft ebenso unbekannt wie nun "Babo". 2012 setzte sich "Yolo" durch, das Akronym der Worte "You only live once" (dt. "du lebst nur einmal"), was so viel bedeutet, wie die Aufforderung, Chancen zu nutzen, das Leben zu genießen. Die Sieger davor: "Swag" (2011), "Niveaulimbo" (2010), "hartzen" (2009) oder "Gammelfleischparty". Letzteres wurde 2008 dazu genutzt, eine Party von über 30-Jährigen zu umschreiben. (Tsp mit dpa)


18 Kommentare

Neuester Kommentar