Welt : Er liebt sie, er liebt sie nicht, er liebt sie …

Einen Tag nach der Enthüllung der „Sun“ rätselt auch die seriöse Presse über Prinz Williams Pisten-Freundin Kate Middleton

-

London (dpa). Im durchsichtigen Negligé und mit dunklem, schulterlangem Haar prangte Kate Middleton (21) an diesem Freitag auf den Titelseiten britischer Zeitungen. Das hätte sich die Studentin wohl nicht träumen lassen, als sie vor zwei Jahren bei einer kleinen Modenschau für einen wohltätigen Zweck über den Laufsteg stolzierte.

Doch nun ist sie angeblich mit dem „begehrtesten Junggesellen der Welt“ zusammen: Prinz William (21), Nummer zwei in der britischen Thronfolge. „Kate wird jetzt im Mittelpunkt eines ebenso überwältigenden öffentlichen Interesses stehen wie Williams Mutter Diana zu Beginn ihrer Beziehung mit Prinz Charles“, prophezeit die „Daily Mail“.

William in Love? Die ehrliche Antwort lautet: Nichts Genaues weiß man nicht. Vertreter der Yellow-Press, wie der „Royal Photographer“ der „Sun“, Arthur Edwards, sind sich aber schon ganz sicher: „Als ich William auf den Pisten von Klosters fotografiert habe, habe ich gleich gemerkt, dass sich irgendwas an ihm verändert hat. Jetzt wissen wir auch, was: Er ist verliebt.“ Einen Tag nach der „Enthüllung“ des Boulevardblattes hat sich nun auch die seriöse britische Presse des Themas angenommen. Ihrem Ruf Rechnung tragend, ist der Tenor jedoch sensationsdämpfend: Nach Informationen der „Times“ ist Kate nicht mehr als eine „gute, aber platonische Freundin“, die mit ihm und anderen zurzeit einen Skiurlaub in der Schweiz verbringt. William, von einem Teenie-Magazin zum „Knutschbarsten der Welt“ gekürt, schirmt sein Privatleben ab. Über seine bisherigen Erfahrungen mit dem weiblichen Geschlecht gibt es nur Gerüchte. Die Majorstochter Arabella Musgrave (21) soll seine erste Liebe gewesen sein. Auch die Polo-Bekanntschaft Natalie Hick-Lobbecke (23) und die dunkelhaarige Jecca Craig (21), die seine Afrika-Leidenschaft teilt, haben William angeblich von seiner intimen Seite kennen gelernt. Doch im Gegensatz zu den Berichten über eine Beziehung zu Jecca, wurde die eine Beziehung zu Kate vom Königshaus nicht offiziell dementiert. Der Sprecher von Prinz Charles, PR-Experte Paddy Harverson, erklärte stattdessen ausweichend: „Wir fangen jetzt nicht damit an, zu sagen: „Ja, mit der hat er was, nein, mit der nicht."

Liebe auf den ersten Blick kann es in keinem Fall gewesen sein. „Wills“ und Kate kennen sich schon seit Beginn ihres Studiums an der schottischen Universität St. Andrews vor drei Jahren. Nach einem Jahr zog er zusammen mit ihr und einem anderen Studenten in eine WG. Zu jener Zeit soll sie ihn davon abgehalten haben, sein Studium vorzeitig abzubrechen. Gerüchte über eine Affäre wurden damals von beiden Seiten bestritten: Schließlich hatte Kate damals einen festen Freund.

Ihr „Ex“ Ian Henry (23) beschreibt sie als „sprudelnd, extrovertiert und bodenständig“ – ein Mädchen, mit dem man Spaß haben könne. Für sie allerdings dürfte es kaum spaßig werden, künftig rund um die Uhr von Paparazzi verfolgt zu werden. Immerhin hat die britische Presse bereits registriert, dass Kates Eltern, die Spielzeughändler Carole und Michael Middleton, auf ihrer Website auch Prinzessinnenkostüme anbieten.

Doch in der Hochzeitskutsche sieht die beiden nun wirklich noch niemand.

0 Kommentare

Neuester Kommentar