Welt : Ereignis des Jahres

-

Sieben Monate lang zeigte das MoMA in Berlin eine Auswahl von 200 seiner bedeutendsten Meisterwerke. Die Ausstellung gilt als das spektakulärste Berliner Ereignis in diesem Jahr. 1,2 Millionen Besucher zählte die Neue Nationalgalerie. 30 Prozent waren Berliner, 70 Prozent auswärtige Besucher. Sie warteten geduldig und gut gelaunt bis zu zwölf Stunden auf ihren Einlass – in sommerlicher Hitze und nächtlicher Herbstkälte. Die MoMASchlange erfuhr in den Medien noch größere Beachtung als die Ausstellung selbst. Clowns, Musiker und Talentierte aller Art machten die Wartenden zum Zwangspublikum. 182000 Kataloge verkaufte die Ausstellung. Und am Ende stand gar ein wirtschaftliches Plus von 6,5 Millionen Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar