Welt : Erinnerung an Bam

-

Der Erdbebenkatastrophe in der südiranischen Stadt

Bam am 26. Dezember 2003 sind nach offiziellen Angaben 26 200 Menschen zum Opfer gefallen. Nach dem Beben herrschte ein so großes Chaos, dass die Zählungen ungenau blieben. Die Erdstöße hatten die Wüstenstadt, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes, in eine Trümmerlandschaft verwandelt. Noch Tage nach der Katastrophe fanden iranische und die vielen

internationalen Helfer noch Überlebende in den Trümmern. Mit der Zitadelle Arge Bam in der Altstadt wurde eines der wichtigsten Kulturdenkmäler des Landes zerstört. Nach offiziellen Angaben soll der Wiederaufbau Bams erst in zwei Jahre abeschlossen dauern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar