Erkenntnis : Bush: Bibel nicht wortwörtlich nehmen

Im Streit um die Evolutionstheorie in den USA hat US-Präsident George W. Bush eingeräumt, dass die Geschichten in der Bibel "vermutlich" nicht wortwörtlich der Wahrheit entsprechen. So ganz mag er dem Schöpfungsgedanken aber nicht abschwören.

Bush
Ein gläubiger Mann: George W. Bush. -Foto: Getty

Washington Er lege die Bibel nicht wörtlich aus, sagte Bush am Montag in einem Interview mit dem US-Fernsehsender ABC. "Ich denke dennoch, dass man eine Menge daraus lernen kann." Der Glaube an Gott ist laut Bush durchaus vereinbar mit der Evolutionstheorie: "Ich denke, dass man an beides glauben kann." Die Evolution sei eine wissenschaftlich bewiesene Realität, sagte Bush. Aber sie reiche nicht aus, um das "Mysterium" der Schöpfung zu erklären. "Ich glaube, dass Gott die Erde, die Welt geschaffen hat." (küs/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben