Welt : Ermittlungen: Tötete Stiefschwester Pascal?

Rund zwei Wochen nach dem Verschwinden des fünfjährigen Pascal aus Saarbrücken ist seine 18 Jahre alte Stiefschwester verhaftet worden. Sie soll nach Aussagen ihrer Schwester den Jungen im Streit getötet haben. Das Kind war aber auch am Sonntag noch verschwunden. Die 18-Jährige bestreitet die Tat.

Der Haftbefehl gegen die 18-Jährige war am Samstag nach umfangreichen Vernehmungen der beiden Stiefschwestern Pascals erlassen worden. Dabei hat die jüngere Frau (17) nach Angaben der Polizei die 18-Jährige beschuldigt, Pascal am Tag seines Verschwindens bei einem Streit mit einem Gegenstand niedergeschlagen und schwer verletzt zu haben. Die 18-Jährige bestritt dies. Vor Gericht schwieg sie, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Auch am Sonntag hatte die Polizei keine neuen Erkenntnisse über den Verbleib des Jungen. Seine 17-jährige Stiefschwester sollte erneut vernommen werden. Außerdem wollte die Polizei bei Freunden und Mitschülern der Stiefschwestern nachforschen.

Nach der Schilderung der 17-Jährigen hatte ihre Schwester am 30. September, dem Tag von Pascals Verschwinden, mit dem Jungen außerhalb der Wohnung heftig gestritten und ihn schließlich niedergeschlagen. Mit welchem Gegenstand die Attacke passiert sein soll, sagte die Polizei nicht.

Pascal war an dem Sonntag in Saarbrücken-Burbach mit einem Fahrrad unterwegs und wollte angeblich einen Freund abholen, wie es hieß.

Mord und Totschlag kommt auch unter Kindern und Jugendlichen vor. Manchmal suchen sich die jungen Täter als Opfer sogar ihre eigenen Geschwister aus. Nachfolgend einige der folgenschwersten Fälle der vergangenen Jahre:

18.9.2001 Treuen (Mecklenburg-Vorpommern): Ein 14-Jähriger Junge erschießt mit den Jagdpistolen des Stiefvaters seine siebenjährige Schwester. Außerdem tötet er seine 38-jährige Mutter.

1.11.1999 Bad Reichenhall (Bayern): Ein 16-Jähriger erschießt in Bad Reichenhall seine 18-jährige Schwester und tötet sich anschließend selbst. Zuvor feuerte er vom Fenster des elterlichen Wohnhauses aus mehr als 50 Mal auf Passanten. Drei Menschen kommen ums Leben. Unter den acht Verletzten ist der Schauspieler Günter Lamprecht.

5.11.1984 Norden (Niedersachsen): Ein 13 Jahre altes Mädchen erwürgt im Streit ihre elfjährige Schwester.

0 Kommentare

Neuester Kommentar