Welt : Erneuter Streit um "Wadde hadde du de da"

Streit um "Wadde hadde du de da". Der TV-Entertainer und Musiker Stefan Raab will ein Satirebuch mit dem Titel "Wadde hadde du de da" des Pegasus-Verlags verbieten lassen. In einer Unterlassungserklärung ließ er dem Verlag durch seine Anwälte mitteilen, den Titel seines Grand-Prix-Liedes nicht zu verwenden. Der Pegasus-Verlag will am 3. April das Buch "Wadde hadde du de da" von Stefan Koenig veröffentlichen. Der Autor, der bereits den Roman "Maschendrahtzaun" schrieb, schildert in der Geschichte den Kampf der TV-Stars ums Überleben, nachdem sie von ihren Managern "zum Quoten-Abschuss" freigegeben worden sind. Der Autor wolle nun den Kampf mit Raab aufnehmen, teilte der Verlag mit.

Schüchtern. Bei einer Umfrage für "vital" gaben 30 Prozent der Frauen und 27 Prozent der Männer zu, gelegentlich bis häufig schüchtern zu reagieren. 78 Prozent aller schüchternen Frauen und 65 Prozent der Männer scheuen sich davor, in Gegenwart mehrerer Menschen etwas zu sagen. Jemanden etwas zu fragen oder um etwas bitten zu müssen, bereitet 45 Prozent der schüchternen Frauen, jedoch lediglich 19 Prozent der Männer ein Problem. Bei einem Rendezvous stellt sich bei 43 Prozent der schüchternen Männer, aber nur bei jeder dritten Frau Nervosität ein. 26 Prozent der Frauen, aber 30 Prozent der Männer gehen nicht gern auf Partys.

0 Kommentare

Neuester Kommentar