Welt : Erst verjährt, dann neu aufgerollt

-

Laut Anklage sollen Heiminsassen im sächsischen Spezialkinderheim in Meerane zwischen 1986 und 1989 misshandelt und missbraucht worden sein. Hauptbelastungszeuge und Nebenkläger Mario S. erstatte 1996 Anzeige gegen ehemalige Erzieher. Vier weitere Geschädigte schlossen sich der Anklage an.

1997 begannen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Chemnitz. 1999 hatte das Landgericht die Eröffnung des Prozesses wegen der nahenden Verjährung mittelschwerer Straftaten aus DDRZeiten abgelehnt, das Oberlandesgericht Dresden diesen Beschluss jedoch abgelehnt. Es folgten weitere juristische Auseinandersetzungen zur Verjährungs-Frage. Schließlich entschied der Bundesgerichtshof , dass der Fall keineswegs verjährt sei. Das Revisionsurteil wurde vom Bundesverfassungsgericht bestätigt. Ab heute sind bis Anfang Oktober 18 Verhandlungstage vorgesehen, die sich erstmals inhaltlich mit den Vorwürfen beschäftigen werden. mika

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben