Welt : Es gibt ein neues Werk van Goghs

Früher hielten es Experten für eine Fälschung – jetzt haben sie ihre Meinung geändert.

Museumsdirektor Axel Rüger vor dem Bild „Sonnenuntergang bei Montmajour“. Foto: AFP
Museumsdirektor Axel Rüger vor dem Bild „Sonnenuntergang bei Montmajour“. Foto: AFPFoto: AFP

Amsterdam - Kunstsensation in Amsterdam: Der niederländische Maler Vincent van Gogh ist als Schöpfer eines bisher unerkannten Bildes identifiziert worden. Zwei Forscher des Van-Gogh-Museums in Amsterdam sind überzeugt, dass kein anderer als van Gogh (1853–1890) im Sommer 1888 das Gemälde „Sonnenuntergang bei Montmajour“ geschaffen hat, wie das Museum am Montag mitteilte. Das Bild zeigt einen Blick über die Landschaft beim südfranzösischen Dorf Montmajour mit der Ruine einer Abtei im Hintergrund. Es soll vom 24. September an für ein Jahr im Van-Gogh-Museum zu sehen sein.

Das Gemälde sei ein besonders interessantes aus der bedeutendsten Schaffensphase des Künstlers, hieß es. „Eine Entdeckung dieses Kalibers hat es in der Geschichte unseres Museums noch nicht gegeben“, wurde Museumsdirektor Axel Rüger zitiert. Das Bild war 1991 von seinem damaligen Besitzer dem Van-Gogh-Museum zur Prüfung vorgelegt worden. Damals hatten die Experten geurteilt, es sei kein echter van Gogh. Das „NRC Handelsblad“ berichtete, der Sinneswandel der Fachleute sei nun vor allem auf bessere technische Möglichkeiten zurückzuführen. Die beiden Experten Louis van Tilborgh und Teio Meedendorp entschieden nach zweijährigen Untersuchungen von Stil, Technik, Farbe und Leinwand sowie aufgrund von Hinweisen in Briefen van Goghs, dass es sich um ein echtes Werk handele. Farbpigmente des in der Umgebung von Arles entstandenen Bildes seien mit jenen identisch, die er in anderen Bildern benutzt habe. Leinwand und Grundierung stimmten mit zumindest einem anderen Werk von van Gogh überein. Van Gogh hat dem Museum zufolge in zwei Briefen zu dem Bild aus Montmajour geschrieben, das Gemälde sei ihm misslungen. Er habe aber auch andere berühmte Bilder wie „Sternennacht“ oder „Der Sämann vor untergehender Sonne“ als missraten oder schlecht beschrieben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben